Reaktion

Wenn Sie Feedback zu unseren Produkten und Dienstleistungen oder auf der neuen Website haben, lass es uns wissen:

Umwelt

JSP liefert Produkte, die die Umwelt schonen und einen wirtschaftlichen Wert haben. Unsere Verpflichtung gegenüber der Umwelt beeinflusst perspektivisch unser gesamtes Handeln.

Umweltwirkungen bestimmen alle strategischen Entscheidungen und Investitionen. Priorität haben Investitionen, die die Umweltbelastung noch weiter reduzieren.

Alle Forderungen werden anhand wissenschaftlicher und/oder statistischer Daten belegt und, wenn immer möglich / machbar von unabhängigen Dritten bereitgestellt.

Weiterer Ausbau und Aufrechterhaltung eines durchführbaren, europaübergreifenden Sammelnetzwerks für das Recycling. Bereitstellung von immer mehr ARPRO mit Recyclinganteil. Wir fühlen uns dazu verpflichtet, bei allen unseren Kunden aktiv für ARPRO Recycled zu werben.

Der Energiebedarf der Herstellungs- und Formungsprozesse soll für alle Produkte noch mehr gesenkt werden. Es wird in die Forschung investiert, um den Energieaufwand bei der Produktformung weiter zu reduzieren können. Wir verfolgen das Ziel, unseren Energieverbrauch bis 2017 um 40 % zu reduzieren.

Wir werden permanent alle Einsatzstoffe auf ihre Umweltrelevanz überprüfen, verbessern, Ressourcen schonen und gleichzeitig die Effizienz maximieren. In der Produktionstechnik haben wir ein Team eingerichtet, das mit viel Engagement untersucht, wie sich in den kommenden fünf Jahren und darüber hinaus deutliche Energieeinsparungen verwirklichen lassen.

Wir werden ständig die Umweltwirkungen von Verpackungen und Transport reduzieren. Außerdem werden wir besondere Materialgüten verfügbar machen, durch die Versandkosten gesenkt und die Energieeffizienz verbessert werden können. Wir verfolgen das Ziel, unseren CO2-Ausstoß im Bereich Transport bis 2017 um 40 % zu reduzieren.

Der gesamte im Unternehmen anfallende Abfall, einschließlich Produktionsabfälle, wird sortiert und wiederverwertet. Außerdem verfolgen wir das Ziel, die Abfallmengen bis 2017 um 40 % zu reduzieren.

Wir werden Zulieferer bevorzugen, die sich zu einer Reduzierung der Umweltwirkungen bekennen.

Wir werden die Norm ISO 14000 und andere international anerkannte Normen des Umweltmanagements einhalten. Dabei betrachten wir diese als Mindestnormen, die wir noch übertreffen wollen.

Jeder Einzelne arbeitet daran, Umweltbelastungen zu minimieren und unternimmt die hierzu nötigen Anstrengungen.